Wildnisschule Waldkauz

Wildniswochen

In den Wildniswochen bieten wir die Mögllichkeit das Leben in der Wildnis hautnah kennenzulernen. Als Gruppe leben wir gemeinschaftlich in unserem Wildniscamp im Schlaubetal und lernen die grundlegenden Fähigkeiten eines Jägers und Sammlers. In dieser Woche erleben wir, wie wir uns draussen zu Hause fühlen können und eine vorher unbekannte Geborgenheit in den Wäldern finden können. Wie mache ich Feuer ohne Streichhölzer? Wie lagere ich mein Essen? Welche Pflanzen kann ich essen und welche Vögel rufen im Wald wann und warum? Darüber hinaus ergeben sich die Themen und Inhalte aus den Interessen und Bedürfnissen der Gruppe und der Rhythmen der Natur. Im Frühling widmen wir uns mehr der Vogelsprache und im Herbst dem Ernten von Früchten und dem Ledergerben. Darüber hinaus ist das Wiedererlernen der sozialen Fähigkeiten des Gemeinschaftslebens ein wichtiger Bestandteil unserer Wochen.

Es ist kein gewöhnlicher Workshop, sondern eine echte und direkte Wildniserfahrung, in der wir das Leben in der Wildnis kennenlernen!

Termine:

20. - 25. Juni  2016

Auch auf Anfrage möglich!

Preis:

365€ plus 75€U/VP. Familien- und Kinderpreise auf Anfrage. Ein Rabatt für Wenigverdiener ist möglich.

Download Anmeldeformular

Download des Exposes für mehr Informationen

Das Anmeldeformular und die Packliste befinden sich hier

Feedback

  • "ich habe aus dieser Erfahrung gelernt, dass Mutter Natur alles hat, was ich zum Überleben brauche; sie nährt, wärmt und schützt mich. Ich bin kein Fremdkörper in ihr sondern gehöre dazu; geborgen und angenommen bekomme ich immer einen Platz in ihr wenn ich es will. Das kurze Leben in Gemeinschaft eines Clans hat mir das Gefühl von innerer und äußerer Stabilität gegeben und eine Ahnung, wie schön es sein muss in dieser Fülle zu leben." (Corinna)
  • "Für mich war die Woche im Wald in einer Gemeinschaft zu leben, von Euch mit Eurer Erfahrung und Eurem Wissen so sensibel geführt!, eine wunderschöne, so heilsame Erfahrung! Für mich war es rund und gesund auf geistiger und körperlicher Ebene. Mutter Erde viel näher zu sein, direkt zu höhren, zu spühren, zu sehen und zu riechen, war schön: auf dem weichen Nadelbett zu schlafen und den Geräuschen des Waldes zu lauschen, morgens und abends, war wie ein Morgen-, und Abendlied.(Britta)
  • "Über mich habe ich gelernt, daß ich viel lieber in der Natur lebe und arbeite als täglich ins Büro zu gehen. Ich glaube, ich muß mir einen anderen Job suchen. ;-)" (Petra)
 
2016  Wildnisschule Waldkauz - Wildnispädagogik, Mentoring und Naturverbindung   globbers joomla templates