Wildnisschule Waldkauz

Wildnispädagogik

In dieser Weiterbildung ermöglichen wir es die eigene Verbindung zur Natur zu stärken und Kompetenzen und Handwerksezeuge zu erlernen, um sich auf der einen Seite draussen zu Hause zu fühlen und ebenso andere auf ihrer Reise in die Natur kompetent begleiten zu können. Sie richtet sich an Menschen, die selber ein Interesse daran haben, ihre Beziehung zur Natur zu stärken und/oder die Natur - und Wildnispädagogik in ihren Beruf integrieren wollen. Die Nachfrage nach kompetenten Mentoren mit wildnispädagogischer Erfahrung nimmt stetig zu, da die positive Bedeutung von Naturerfahrung in vielen Bereichen immer mehr berücksichtig wird. Unsere jahrelange Erfahrung in der Kooperation mit Waldkindergärten, Schulen, Hochschulen und Stiftungen macht es uns möglich, die gelernten Methoden und Inhalte mit dem Lernalltag zu verknüpfen.

Wir erlernen grundlegende Fertigkeiten wie Feuer machen, SpurenlesenVogelsprache und die Fähigkeit durch Sinnesschulung immer tiefer in die Rhythmen des Waldes vorzudringen. Außerdem erleben wir Lernen als eine gemeinschaftliche Erfahrung, in der wir uns gegenseitig inspirieren und bereichern. Anlehnend an ein traditionelles Bildungsverständnis findet hier Lernen durch Erfahrung, gemeinsam und aus Neugier statt. Der Hauptteil besteht aus praktischen Übungen, Skills und Fertigkeiten und wird durch Theorieinheiten zu den einzelnen Themen gefestigt.

Die Weiterbildung gliedert sich in folgende Bausteine

  • 4 Präsenzwochenenden 
  • 1 Wildniswoche (6- tägiger permanenter Wildnisaufenthalt)
  • persönliche Lernphasen zwischen den Präsenzworkshops

Die Wochenenden widmen sich den einzelnen Themen:

  • Einführung in die Wildnispädagogik
  • Vogelsprache und Wahrnehmung
  • Kernroutinen für intensive Naturverbindung
  • Wildnisfertigkeiten (Feuer machen, Hüttenbau, Schüsselherstellung)
  • Pflanzenkunde (essbare und heilsame Pflanzen; z.B. Herstellung von Salben)
  • Fährtenlesen und Säugetierkunde
  • Coyote-Teaching und die Kunst des Mentoring
  • Gemeinschaftliches Lernen durch Erfahrung

Themen der Wildniswoche:

  • Primitives Kochen
  • Wildnishygiene
  • Campleben
  • Gemeinschaftsleben
  • Konfliktlösung
  • Truthspeaking - Die Sprache des Herzens
  • Solozeit als Abschiedsritual für die einjährige Reise

Termine für 2017: Beginn Freitag 10:00 Uhr, Ende Sonntag 15:00 Uhr, Anreise am Donnerstag Abend ist möglich.

  1. Block: 21.-23. April (Brennesselhof)
  2. Block: 26.-28.Mai (Brennesselhof)
  3. Block: 10.-15. Juli (Wildniscamp im Schlaubetal)
  4. Block: 8.-10. September (Brennesselhof)
  5. Block: 13.-15. Oktober (Brennesselhof)

Ort, Unterkunft und Verpflegung: Brennesselhof in Wangelkow, nahe Usedom. Am See gelegen und umgeben von Wäldern und Wiesen ist der Brennesselhof (Biohof) unser Stützpunkt. Hier gibt es eine Sommerküche mit Feuerstelle, ein Tipi und einen wunderschönen Hügel voller Besenginster. Auf diesem Platz finden seit vielen Jahren Schwitzhütten und Visionssuchen geleitet von Sabine Barkowsky statt. Die Unterkunft findet in eigenen Zelten auf einer Zeltwiese statt. Wir nutzen den See und Solarduschen um uns zu waschen. Wir werden vor Ort mit biologischen Lebensmitteln und viel Liebe bekocht.

Sommerküche beim Brennesselhof

Abendliches kochen am FeuerUnterschlupf bei Regen

abendliches Kochen am Feuer                               Unterschlupf bei Nässe und Kälte

Preis: Weiterbildungsgebühr: 1400 Euro (inkl. MwSt); zzgl. 500 Euro U/VP. Es besteht die Möglichkeit eine Ratenzahlung zu vereinbaren und Preisnachlässe für Wenigverdienende zu vereinbaren.

Download des Anmeldeformulars

Mentoren:

Bastian Barucker,

ist der leitender Mentor der Weiterbildung und bei jedem Seminar anwesend. Unterstützt wird er durch ein Team von Referenten, die zu ihren Spezialgebieten die Seminartage der Weiterbildung leiten. Bastian ist ausgebildeter Überlebenstrainer, Wildnispädagoge und Wilderness Guide(Teaching Drum Outdoor School) und unterrichtet seit 2004 das Wissen der Wildnis. Nach seiner 3-jährigen intensiven Lehrer lebte er ein Jahr permanent in der Wildnis Nordamerikas in einem Clan, welcher von dem Ältesten Tamarack Song, im Zuge des Wilderness Guide Programs, begleitet wurde. Gemeinsam erlernten sie dort die "ursprüngliche Lebensweise". Seit 2005 bildet er sich bei Jon Young, Mark Morey, Paul Raphael und anderen Mentoren weiter. Von 2011 bis 2014 absolvierte er eine intensive Ausbildung  in Gefühls- und Körperarbeit bei Willi Maurer und Mareia Claudia Lange. Er war  Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen Deutschlands und arbeitete 3 Jahre als freier Mitarbeiter bei der Bildungsabteilung des WWF Deutschland. Sein Hauptinteresse liegt in der Schulung der Wahrnehmung, der Vogelsprache, dem Spurenlesen und traditionellen Lehr- und Lernmethoden. 

Dado Jade

läßt in der Ausbildung sein Wissen über die Kunst des Spurenlesens und sein Scout-Training mit einfließen. Er ist bei den Spurenseminaren mit dabei. 

Ursprünglich gelehrter Handwerker führte ihn die Suche nach "mehr" über diverse soziale Projekte in ein langjähriges Engagement bei Greenpeace und damit zur Natur und in die innere und äußere "Wildheit". Im Jahre 2010 wurde er Papa und Hüter einer Tochter. Er ist zertifizierter Wildnispädagoge und Wilderness Guide der Teaching Drum Outdoor School, in dessen Rahmen er wiederholt im Clan lange Zeiträume in den Wäldern Nordamerikas lebte und unterrichtet wurde. Zuletzt im "Guardian Intensive Training". Mittlerweile ist er seit vielen Jahren im Bereich Kinder-, Erwachsenen- und Familienbegleitung bei Naturverbindungs-Prozessen und Gemeinschaftsbildung tätig. Er ist geprüft und zertifiziert in Spuren und Zeichen "Level 3" von Cybertracker international nach Louis Liebenberg und Mitarbeiter bei der Wildnisschule Wildnissen. 

Simone Schäfer 

unterstützt mit ihrem Pflanzenwissen die Seminartage zum Thema essbare und heilsame Pflanzen. 

Ich bin Jahrgang 1961 und Mutter zweier wunderbarer Kinder. 

Vor knapp drei Jahrzehnten lernte ich die Heilkraft der einfachen „Unkräuter“ kennen und schätzen. Lange Zeit habe ich mich autodidaktisch in dieses grüne Reich begeben. Schließlich widmete ich mich an der Freiburger Heipflanzenschule bei Ursel Bühring einer Ausbildung in Heilpflanzenkunde und Phytotherapie. Jetzt begleite ich als Phytopraktikerin Menschen auf ihrem Weg zur Gesundheit.

http://www.sirona-heilsame-wege.de

 

2016  Wildnisschule Waldkauz - Wildnispädagogik, Mentoring und Naturverbindung   globbers joomla templates